Physik

In Physik verwenden wir das Lehrwerk: Impulse (Klett) und in der Kursstufe den Cornelsen.

Da wir einige Versuchskästen für die Schülerinnen und Schüler haben, dürfen sie die Physik mit den eigenen Händen erfahren und erforschen. Sie lernen im Experiment, wie der Strahlengang des Lichts bei der Lupe verläuft und woher der „Brennpunkt“ seinen Namen hat. Mit Federn erforschen sie das Hooksche Gesetz und sehen den Unterschied zum normalen Gummiband. In der Elektronik werden eigene Schaltungen gebaut. Die Reibung von Materialien wird untersucht und der Grund warum der Gecko an der Wand „klebt“ aber der Kleber vom Lotusblatt wie Wasser abfließt. In der Kursstufe hat jede Schülergruppe ein Oszilloskop um die Folgen der Wechselspannung auf einen Kondensator zu untersuchen.

Auch wenn das WBG ein sprachliches Gymnasium ist, findet jedes Jahr ein vierstündiger Physikkurs statt. Mit diesem wird nach dem Abitur noch eine Exkursion durchgeführt. Hier ist ein Bericht von der Exkursion ans Hochmagnetfeldlabor in Grenoble, an den Teilchenbeschleuniger CERN in Genf und an die Technorama in Winterthur. Unsere guten Kontakte zur Universität ermöglichen uns dort einen Besuch in der Physikvorbereitung. Dort dürfen die Schülerinnen und Schüler mit flüssigem Stickstoff (-196°C) experimentieren. Anschließend werden noch ein paar Labore besucht.

Wer sich noch tiefer in die Naturwissenschaften stürzen will, ist bei unserem Seminarkurs Schüler-Ingenieur-Akademie genau richtig. Dort werden Roboter gebaut und programmiert und Betriebe besichtigt. Bei Führungen an der Uni, FH und DHBW lernen die Schülerinnen und Schüler bereits, welche Einrichtung für sie geeignet ist.

Informationen zum Millikanversuch
Simulation des Millikanversuchs
Lernzielkontrolle Millikanversuch
Energie bei der gedämpften Schwingung