Neues aus der SMV

Die Vorfreude auf Sulz war dieses Jahr etwas getrübt, da Herr Zitt nicht mitgehen konnte. Zum Glück hat sich Herr Bernhard gleich bereit erklärt als Ersatz mitzugehen. An dieser Stelle einen ganz großen Dank für seine spontane Bereitschaft uns zu unterstützen und dass er sich voll auf unsere Arbeit aber auch unser Freizeitprogramm so eingelassen hat.
Gleich nach der Runde zum Kennenlernen legten wir los die Ämter zu Wählen. Gari ist der neue Kassenwart, Semir wird und die drei Schülersprecher*innen werden unsere Anliegen in der Schulkonferenz vertreten. Im goldenen Herbstwetter und mit bester Laune traten wir die Wanderung an, bei der wir unter anderem auch eine Betriebsbesichtigung des lokalen Einzelhandels vornahmen. Wir störten uns in keiner Weise, dass wir statt dem Blick hinter die Kulissen, nur die vollen Regale zu Gesicht bekamen.
Nach einem sagenhaften Abendessen machten wir uns an das Spätprogramm. Bei der Feedbackrunde nahmen wir kein Blatt vor den Mund und kritisierten, was im letzten Jahr besser hätte laufen können und was noch gefehlt hat. Nach einem perfekten Jahr, war das nicht viel. Mit einer gruseligen Nachtwanderung im absolut finsteren Wald endet der erste Tag. Nicht für alle. DJ Semir legte noch ein paar Platten auf, zu denen ausgiebig getanzt wurde.
Nachdem wir mit unserem letzten Jahr so zufrieden waren, starteten wir mit einer Zukunftswerkstatt, um neue Ideen zu bekommen. Dann wurden die Arbeitsgruppen gebildet und jede wählte ihre Sprecher*innen. Sofort wurde gebrühte was für dieses Jahr geplant werden soll. Highlights könnten das Food-Festival werden und der Weihnachtsball. Der Erfolg der letztjährigen Weihnachtsbäckerei führt zu einer Neuauflage, wobei dieses Jahr die Gutsle (Plätzchen) von der Action Courage Gruppe an Obdachlose verteilt werden, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.
Am letzten Tag überlegten wir uns Anträge für die Schulkonferenz und griffen nochmal das Thema WBG on Tour auf. Einstimmig wurde beschlossen, dass für uns WBG on Tour endgültig gestorben ist. Sollte in Zukunft ein Event denselben Namen tragen, muss es mit einer Übernachtung verbunden sein. Da wir dies als utopisch einstufen, werden wir dieses Ziel nicht mehr verfolgen. Ebenso werden wir uns über Schule als Staat keine Gedanken mehr machen. Jederzeit werden wir jedoch Lehrer*innengruppen unterstützen, die in diese Richtung gehen wollen.
Die SMV