Ganztagesangebote

Durch die deutsch-französische Abteilung hat das Wagenburg-Gymnasium ein Einzugsgebiet, das weit über die Stadtgrenze hinausgeht. Deshalb haben Eltern, Schulleitung, Kollegium und Förderverein in enger Zusammenarbeit ein Ganztageskonzept entwickelt, das die Schule über den Unterricht hinaus zum gemeinsamen Lebensraum werden lässt. Bereits seit sieben Jahren gibt es an der Schule täglich ein warmes Mittagessen und verschiedene offene Ganztagesangebote. Seit dem Schuljahr 2012/13 ist die Schule als Ganztagesschule in offener Angebotsform anerkannt und erhält damit sowohl von der Stadt als auch vom Regierungspräsidium die entsprechenden Mittel, um ihr Ganztagesangebot zu gestalten. 

Eine wichtige Säule ist die Cafeteria, mit dem originellen Namen "Sechs-Mahl-Sieben" (oder 6×7), die von dem "FRIDA-Team" des Stuttgarter Sozialunternehmens "Neue Arbeit" professionell betrieben wird. Von Montag bis Freitag gibt es in der großen Pause Vesperangebote und in der Mittagspause eine frisch zubereitete warme Mahlzeit. Die Hauptspeise ist nach Wahl mit Fleisch / Fisch oder vegetarisch, dazu gibt es einen Salat und ein Dessert. Der regelmäßig tagende Küchenrat, zu dem die Schulleitung, Eltern- und Schülervertreter gehören, berät über anstehende Probleme, greift neue Ideen auf und achtet darauf, dass das Essensangebot attraktiv bleibt. So wurde im Zusammenhang mit dem Projekttag "Fair Future" beschlossen, dass es ab sofort einen vegetarischen Tag und einen Tag mit ausschließlich ökologisch produzierten Nahrungsmitteln geben soll. Insgesamt ist das "6×7" für Schüler wie Lehrer ein Ort der Gemeinschaft und der Begegnung geworden.

Die zweite Säule ist die Hausaufgabenbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7, die von Montag bis Donnerstag in der Zeit von  14.00 Uhr bis 16.30 Uhr stattfindet. Das Angebot umfasst die Aufsicht bei den Hausaufgaben und bei der Vertiefung des Unterrichtsstoffes. Außerdem werden Anregungen zur Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit und zum sozialen Lernen in der Gruppe gegeben. Für diese Hausaufgabenbetreuung ist eine engagierte Mutter zuständig, die von älteren Schülern und einer koordinierenden Lehrerin unterstützt wird. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich verbindlich für mindestens ein halbes Jahr anmelden: die Tage und der zeitliche Umfang können frei gewählt werden. Von Montag bis Donnerstag jeweils von 14.00-15.30 Uhr ist dieses Angebot kostenfrei. Die ergänzenden Zeiten finanzieren wir über das Angebot der Stadt Stuttgart zur "außerschulischen Betreuung und Bildung"; dafür erhebt die Stadt eine Selbstbeteiligungsgebühr von 0,68 € pro Stunde. Genaueres erfahren Sie über das Sekretariat.

In der Mittagspause unterstützen Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter  im Wechsel das Kollegium bei der Aufsicht. Die Schüler können in einem der Aufenthaltsräume Hausaufgaben erledigen, Spiele machen oder einfach nur miteinander reden; zwei bewegungsfreundliche Pausenhöfe laden vor allem die jüngeren Schüler und Schülerinnen zum Spielen und Toben ein. Außerdem organisieren die Sportlehrer verschiedene sportliche Aktivitäten, für die sich die Schülerinnen und Schüler auch spontan entscheiden können ("Mittagssport). Darüber hinaus gibt es Angebote im musischen und kulturellen Bereich: Chor, Jazz-Improvisation, Bibliothek-AG, Schülerzeitschrift-AG ...

An den Nachmittagen bieten Lehrer, Schüler der SMV, Vereine und ehrenamtliche Jugendbegleiter verschiedene Arbeitsgemeinschaften an, z.B. Big Band, französisches Theater, Streitschlichter, Ersthelferausbildung, Lernwerkstatt zu unterschiedlichen Fächern, Chemie-AG, Fußball, Fitness und Selbstverteidigung ... Die meisten davon finden am unterrichtsfreien Mittwochnachmittag statt. 

Selbstverständlich sind alle diese Angebote nicht nur für die Schüler mit weiten Fahrwegen, sondern auch für die Jugendlichen des unmittelbaren Schulumfelds gedacht; sie fördern die jungen Menschen in den verschiedensten Bereichen und bieten berufstätigen Eltern einen verlässlichen Rahmen.