Podiumsdiskussion zur Kommunalwahl

Semir und Tomma Profke vom Verein „unsere Zukunft“ haben Kandidaten von 11 Parteien. auf dem Podium vereint. Nach den Grußworten von der Bezirksvorsteherin Strohmaier und von Frau Wagner sowie einer Einführung von Tomma, leitet Semir 90 Minuten lang die Diskussionsrunde mit den folgenden Themen:

„Der ÖPNV in Stuttgart soll besser ausgebaut werden“: Die meisten Kandidaten wa-ren sich einig, dass das Dieselverbot in Stuttgart unglücklich ist, und nur eine Folge von den Beschlüssen EU und der Gerichtsentscheide. Stuttgart fährt mit seiner Autoindustrie gut und die Bürger profitieren davon. Anregungen zu einem freiwilligen Verzicht auf das Auto, stre-ben die meisten Kandidaten an. Nur einer merkte an, dass die Diesel-Fahrverbote dazu füh-ren, dass sich SUV Fahrer*innen jetzt wie die Umweltretter vorkommen können, obwohl sie größere CO2-Emissionen verursachen.

„Jugendliche werden in Stuttgart ausreichend an politischen Entscheidungen beteiligt“: Stuttgart hat deutschlandweit den größten Jugend-rat. Insbesondere die Aufspaltung in die Bezirke und die Größe des eigenen Etats sind einzig-artig. So sprachen sich die Kandidat*innen für eine weitreichendere Beteiligung der Jugend aus.

„Die Waldebene Ost braucht eine bessere ÖPNV- Anbindung“: Leider wurde der Bus, der die Sportstätten an die U-Bahnhaltestelle anbindet, zu wenig angenommen. Die Lösung mit Kollektivtaxis für 3 Euro pro Fahrgast und Fahrt ist für Jugendliche zu teuer. Ein Kandidat schlug spaßeshalber vor, dass die Sportler mit Dieselautos gefahren werden soll-ten. Damit will er sichern, dass Stuttgart nicht den 1. Platz beim Feinstaub verliert.

„Die Stadt soll sich gegen den Ausbau von G5 in Stuttgart stellen“: Die einen Kandi-dat*innen schwärmten davon, dass mit G5 die Sportler durch autonome Autos zur Waldebene Ost gefahren werden könnten. Andere gaben zu bedenken, dass in Stuttgart das Mobilnetz eine schlechtere Deckung liefert als das LTE Netz im schwedischen Hinterland und setzen deshalb auf den Ausbau des bestehenden Netzes anstatt von G5.

Axel Nothardt

Einladung zur Diskussion zur Kommunalwahl

Kommunalwahl - Automat
Europa - Wahlomat

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,
Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Lehrerinnen und Lehrer,

als Sprecher des gesamtstädtischen Stuttgarter Jugendrats möchte ich Euch und Sie herzlich zu einer Diskussionsveranstaltung zur Kommunalwahl am Donnerstag, den 16. Mai 2019 um 19:00 Uhr in den Doppelraum (Raum 348/349, 3. Stock) des Wagenburg-Gymnasiums einladen.

Thema der Diskussionsveranstaltung ist: Wie soll sich Stuttgart entwickeln?

Die Veranstaltung wird aus einer kurzen Vorstellung des Ablaufes der Kommunalwahl, sowie einer Diskussionsrunde bestehen, in welcher Kandidaten für den Gemeinderat über bestimmte Thesen zum oben genannten Thema diskutieren werden. Zu Beginn jeder These dürfen die Kandidaten und das Publikum mit zuvor Bereitgestellten Abstimmungskarten mit „Ja“ oder „Nein“ stimmen, um ein erstes Meinungsbild zu erzeugen, das als Grundlage für die anschließende Diskussion dienen kann. Das Publikum wird durch Wortbeiträge mitwirken können.

Eingeladen wurden alle Listen, die für den Gemeinderat kandidieren. Zugesagt haben nach heutigem Stand:

CDU: Maximilian Mörseburg
GRÜNE: Christian Musse
SPD: Martin Körner
Freie Wähler: Anna Kedziora
FDP: Wolf Dallinger
SÖS: Hannes Rockenbauch
DIE LINKE: Filippo Capezzone
Stadtisten: Ralf Blankenfeld
Junge Liste Stuttgart: Lena Göhringer
DiB: Jürgen Pollak
Die PARTEI: Julian Heinkele
BZS23: Wolfgang Schubert
Feministische Liste (FeLi): Claudia Weinschenk

Ich würde mich sehr freuen, Euch und Sie am oben genannten Termin begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung ist öffentlich und somit für jeden zugänglich, Ihr dürft bzw. Sie dürfen also auch gerne jemanden mitbringen!

Ein Hinweis an alle Schülerinnen und Schüler: Für die meisten von euch ist es die erste Wahl, also nutzt die Chance, euch zu informieren.

Und als allerwichtigsten Punkt: Bitte geht bzw. gehen Sie am 26. Mai wählen! Jede einzelne Stimme zählt an diesem wichtigen Wahlereignis!

Viele Grüße

Semir Duman, Sprecher Jugendrat Stuttgart